Virtual Reality in der KZ-Gedenkstätte Neckarelz

In der KZ-Gedenkstätte in Mosbach-Neckarelz können Besucher mit Virtual-Reality-Brillen digitale Rundgänge um das ehemalige KZ-Außenlager machen. Wer die Brille aufsetzt, kann zum Beispiel über den sogenannten Goldfischpfad laufen. Den Weg mussten die Neckarelzer KZ-Häftlinge gehen, um unter unmenschlichen Bedingungen Material in den Obrigheimer Gipsstollen zu schleppen. Auch eine Fahrt in den Gipsstollen ist virtuell möglich. Die entsprechende Technik und Computeranimation wurde von Lehrern und Schülern der Mosbacher Hardbergschule und des Auguste-Pattberg-Gymnasiums zusammengestellt und soll helfen, besonders junge Menschen neu für Geschichte zu begeistern. Dorothee Roos von der Gedenkstätte erklärte, dass so das größere Netzwerk um das KZ erlebbar werde.

Sendungsbezug: BW Studio Mannheim-Ludwigshafen, 8.9.2020, 6:30 Uhr

08.09.2020 16:09

SWR Aktuell

Nachrichten für den Südwesten
Web, Radio, TV, App