Pforzheim: Recycling rettet Seltene Erden

An der Hochschule Pforzheim haben Forscher eine Pilot-Anlage zum Recycling von Elektroschrott vorgestellt. In einem mobilen Container werden wiederverwendbare Magnete aus alten Festplatten getrennt. Der Container könnte in riesigen Rechenzentren zum Einsatz kommen, wo ausgediente Festplatten bisher komplett zerstört werden. Das Problem: In ihnen sind Magnete mit Seltenen Erden verbaut - Metalle, die meistens in China umweltschädlich abgebaut werden. Solche Magnete kommen zum Beispiel auch in Elektro-Motoren oder Windkraftanlagen zum Einsatz. Die Hochschule Pforzheim koordiniert seit 2019 ein internationales Forschungsprojekt. Das Ziel: Selten-Erd-Magnete von Elektroschrott trennen, aufbereiten und wiederverwerten. Die EU fördert das Projekt mit knapp 13 Millionen Euro.

Sendungsbezug: BW Studio Karlsruhe, 2.11,2021, 17:30 Uhr

03.11.2021 05:11

SWR Aktuell

Nachrichten für den Südwesten
Web, Radio, TV, App