Investoren verteidigen Pläne für Industriegebiet

Die Erschließungsgesellschaft Alzey hat ihre Pläne zur Erweiterung des Industriegebiets verteidigt. Bei der Erweiterung arbeite man mit einem unabhängigen Gutachter zusammen, der das gesamte Projekt als nachhaltig zertifizieren soll, hieß es bei einem Pressegespräch. Dadurch schließe sich eine Ansiedlung von Betrieben, die übermäßig laut seien oder Abgase produzierten, aus. Auch habe man nicht die Absicht bis auf 50 Meter an Wohnhäuser heranzubauen, ein Abstand von mindestens 500 Metern werde überall eingehalten. Die beiden Alzeyer Stadtteile Dautenheim und Schafhausen sowie die Gemeinde Framersheim befürchten erhebliche Belastungen durch Feinstaub, Lärm und Verkehr. Eine Entscheidung zur Erweiterung fällt im September im Alzeyer Stadtrat.

Sendungsbezug: RP Studio Mainz, 31.8.21, 16.30 Uhr

31.08.2021 14:08

SWR Aktuell

Nachrichten für den Südwesten
Web, Radio, TV, App