Antisemitismus in Baden-Württemberg Mahnwache nach Brandanschlag auf Ulmer Synagoge

Vor der Synagoge in Ulm wird es am Abend eine Mahnwache geben. Politiker und Kirchenvertreter haben den Brandanschlag von heute Morgen scharf verurteilt. Der Oberbürgermeister von Ulm, Gunter Czisch, und der evangelische Dekan, Ernst-Wilhelm Gohl, zeigten sich erschüttert über die Tat. Der Antisemitismusbeauftrage des Landes, Michael Blume, wies darauf hin, dass der Anschlag am Jahrestag des Sechs-Tage-Krieges von 1967 stattfand. Weltweit würden Juden verantwortlich gemacht für die Konflikte im Nahen Osten. Dies sei nicht hinnehmbar. Ähnlich äußerten sich Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und Innenminister Thomas Strobel (CDU). Es werde ein besserer Schutz jüdischer Einrichtungen geprüft, hieß es.

Sendungsbezug: BW Studio Ulm, 5.6.2021

05.06.2021 14:06

SWR Aktuell

Nachrichten für den Südwesten
Web, Radio, TV, App