Flüchtlinge in Griechenland Türkei: Schwere Vorwürfe gegen Griechenland

Die Türkei erhebt schwere Vorwürfe gegen die griechische Küstenwache. Sie soll Flüchtlinge gefesselt und ins Meer geworfen haben. Laut türkischer Küstenwache sind drei Menschen ertrunken, drei konnte geborgen werden. Die Überlebenden berichten von einem Vermissten, sie seien zu siebt unterwegs gewesen. Der Vorfall soll sich laut türkischer Küstenwache vergangene Nacht vor Izmir in der Ägäis abgespielt haben (Audio). Die griechischen Behörden haben sich dazu noch nicht geäußert. Seit Monaten gibt es Vorwürfe zu sogenannten Pushbacks durch die griechische Küstenwache in der Ägäis. Darin soll auch die europäische Grenzschutzbehörde Frontex verwickelt gewesen sein.

19.03.2021 16:03

SWR Aktuell

Nachrichten für den Südwesten
Web, Radio, TV, App