Nach Flüchtlingsaufstand in LEA Ellwangen Prozess um Polizeieinsatz beginnt

Am Verwaltungsgericht Stuttgart beginnt am Vormittag der Prozess eines Flüchtlings aus Kamerun gegen das Land Baden-Württemberg. Der ehemalige Bewohner der Landeserstaufnahmeeinrichtung (LEA) in Ellwangen (Ostalbkreis), Alassa M., wirft dem Land einen unverhältnismäßigen Polizeieinsatz vor, bei dem er und zehn weitere Flüchtlinge teilweise erheblich von Polizisten verletzt worden seien. Zudem sollen die Beamten ohne richterlichen Beschluss sein Zimmer durchsucht haben. Im April und Mai 2018 war es wegen der Abschiebung eines Flüchtlings aus Togo zu Ausschreitungen in der LEA Ellwangen gekommen. Nach einem Beschluss des Landgerichts Hamburg darf die AfD-Politikern Alice Weidel Alassa M. nicht weiter als Rädelsführer der Randale bezeichnen.

Sendungsbezug: BW Studio Ulm, 18.2.2021, 9.30 Uhr

18.02.2021 09:02

SWR Aktuell

Nachrichten für den Südwesten
Web, Radio, TV, App