Umweltschutz in Baden-Württemberg Uni Hohenheim: Immer weniger Streuobstwiesen

Seit Jahrzehnten nehmen die ökologisch äußerst wertvollen Streuobstbestände in Baden-Württemberg ab. In einer Studie der Universität Hohenheim wurden zuletzt 7,1 Millionen Bäume (Hochstämme) gezählt. Darüber berichteten zuerst "Stuttgarter Nachrichten" und "Stuttgarter Zeitung". Im Jahr 1965 seien es noch 18 Millionen Bäume gewesen, 2009 noch gut 9,3 Millionen. Wenn sich der Verlust an Streuobstwiesen so fortsetze, sei im Jahr 2050 kaum noch mit nennenswerten Streuobstbeständen in Baden-Württemberg zu rechnen, sagte Klaus Schmieder vom Institut für Landschafts- und Pflanzenökologie. In Baden-Württemberg stehen laut Agrarministerium die größten zusammenhängenden Streuobstbestände Europas. Durch ein neues Artenschutzgesetz vom Sommer sollen sie besser geschützt werden.

17.11.2020 15:11

SWR Aktuell

Nachrichten für den Südwesten
Web, Radio, TV, App